Digitaler Speicher-Oszillograf RIGOL DS1052E

© Norbert Meier 2017

Veranlassung

Seit mehreren Jahren besteht mein Wunsch, einen Oszillografen zu kaufen, mit dem ich elektrische
Spannungs- und Stromverläufe grafisch darstellen kann. Meine Wahl fiel kürzlich auf einen digi-
talen Speicher-Oszillografen, mit dem auch Bildschirminhalte abgespeichert werden. Die Bilddateien
können am PC weiterverarbeitet und in Dokumentationen eingefügt werden. Gekauft habe ich einen
digitalen Speicher-Oszillografen von der Firma RIGOL mit der Bezeichnung DS1052E im Preissegment
von 300 bis 400 Euro.


Kurzbeschreibung für den DS1052E

Das folgende Bild zeigt die Frontseite vom DS1052E mit eingestecktem USB-Stick. Ausserdem ist an
der Eingangsbuchse CH1 ein Tastkopf angeschlossen, der ein Rechtecksignal von einem Kalibrier-
ausgang erhält.

Bild 1


Handhabung der Bedienungsanleitung

Eine umfangreiche Bedienungsanleitung für den Oszillografen DS1052E in Deutsch findet man im Internet.
Diese Bedienungsanleitung enthält sehr viele farbige Abbildungen und sollte daher am PC-Bildschirm
gelesen werden.

Einen sehr guten Eindruck von den Anwendungsmöglichkeiten und der Bedienbarkeit erhält man auf
YouTube , wenn man den Suchbegriff RIGOL DS1052E eingibt und den Film mit der Bedienung des
DS1052E anklickt. Der sehr informative Film hat eine Länge von ca. 14 min.

Bild 2


Ein Bildschirminhalt wird gespeichert

Von den vielen Anwendungsmöglichkeiten wird im Folgenden nur das Abspeichern eines Bildschirminhaltes
in eine Datei dokumentiert. Mit Hilfe eines kleinen elektrischen Schaltungsaufbaues (siehe Anhang)
können an zwei
Spannungsteilern eine Wechselspannung und eine pulsierende Gleichspannung mit den
beiden Tastköpfen abgegriffen werden. Die Wechselspannung wird auf den Kanal CH1 und die pulsierende
Gleichspannung auf den Kanal CH2 gegeben. Die Taste "Storage" wird gedrückt.

Bild 3

Das Storage-Menü wird seitlich angezeigt. In diesem Menü muss die "Wellenform" auf "Bitmap" eingestellt
werden.

Bild 4

Im Menü "Storage" wird die graue Taste für "Extern" gedrückt, es schaltet sich das Verzeichnis der
Dateien vom USB-Stick auf. Dort wählt man "Neue Datei" an.

Bild 5

Das folgende Bild bietet die Möglichkeit, einen neuen Dateinamen buchstabenweise zu kreieren.

Bild 6

Im Bildfenster "File Name" kann mit Hilfe der zwei Pfeiltasten entweder der Name oder das Buchstabenfeld
angewählt werden. Die Position verstellt man mit dem Drehknopf. Die Datenübernahme erfolgt durch einen
Druck auf den Drehknopf. Der neue Dateiname lautet nmbld003.bmp .
Mit Betätigung der Menü-Taste "Speichern" wird die Datei auf den USB-Stick übertragen. Eine Weiterver-
arbeitung kann z.B. mit Microsoft Word 2007 durchgeführt werden. Mit den Einstellungen in Word 2007:
Helligkeit auf +20% und Vergrößerung auf 140% erhält man das folgende Speicherabbild:

Bild 7


Anhang: Testschaltung

Die folgenden Bilder zeigen den einfachen Testaufbau und den dazugehörigen Schaltplan:

Bild 8

Bild 9


Zurück zur Homepage