Wasserschaden in der eigenen Wohnung

© Norbert Meier und Ute Laager 2017


Veranlassung

Gerade komme ich aus der Dusche und sehe, wie Wasser unter dem Waschtisch hervorquillt.
Wenige Sekunden später laufe ich in unser Gästezimmer und drehe den Haupthahn an der
Hauptwasserleitung zu. Dann haben Ute und ich so schnell wir konnten mit mehreren Hand-
und Scheuertüchern das 1/2 cm hoch stehenden Wasser im Bad aufgewischt.

Woher kommt denn das Wasser aus der Wand hinter dem Waschtisch ???
Der Hauptwasserhahn wird noch einmal kurz aufgedreht und siehe da, das Wasser quillt
aus der Manschette vom Wasserzulauf für den Waschtisch mit großem Druck heraus.


Fehlersuche vom Installateur

Der Unterbau vom Waschtisch im Bad mußte abgenommen werden. Im Gästezimmer habe ich die
gesamte Schrankwand, bestehend aus zwei Klapp-Wandbetten und zwei Schränken abbauen müssen.
Mit einem Bohrhammer wurde zuerst die Umgebung des Wasserzulaufs (Kalt- und Warmwasser-
hähne) im Bad aufgestemmt. Fliesen und Mauerwerk wurden zerstört.

Bild 2

Kurzes Öffnen des Haupthahns: Oh Schreck, das Wasser quillt an dem rechts im Bild sichtbaren
Kupferrohr aus dem Spalt zwischen gelber Ummantelung und dem Kupferrohr.
Der Installteur macht eine sehr besorgte Miene und vermutet, dass die eigentliche Fehler-
quelle hinter den heilen Fliesen oder sogar irgendwo unter den Fußbodenfliesen liegen könnte.

Meinem Vorschlag folgend wird mit dem Bohrhammer weiter nach unten, in Richtung Fußboden,
vorsichtig aufgestemmt. Etwa 5 cm oberhalb vom Fußboden finden wir die Fehlerquelle:
Ein vorher unsichtbarer Endstopfen ist völlig korrodiert, das Wasser wurde beim Test entlang
des Kupferrohres nach oben zurückgedrückt. Die Verschlußkappe fällt herunter. Das folgende
Bild zeigt die Fehlerstelle:

Bild 2


Neue Warmwasserleitung im Gästezimmer

Einen Teil der Warmwasserleitung vom Boiler verläuft im Werkraum und Gästezimmer in sichtbarer
Wandmontage, da zwischen der Schrankwand mit den Doppelklappbetten ein Abstand von ca. 5 cm
besteht.
Neu eingebaut werden ein T-Stück, ein Abstellhahn und der Anschluß durch die Wand zum Wasch-
becken, wie im folgenden Bild rechts zusehen ist.

Bild 2

Mit einem weiteren T-Stück wird die Warmwasserleitung nach links geführt, um den Anschluß zur
Dusche im Bad durchführen zu können.

Bild 2

Die alte unter Putz liegende Warmwasserleitung wird nicht mehr benötigt.


Vereinfacher Installationsplan

Da ich sehr gern mit den Grafikprogramm Powerpoint von Microsoft meistens elektrotechnische Zeich-
nungen erstelle, möchte ich es auch mal versuchen, einen Installationsplan von den Wasserleitungen
(im Bild Warmwasser rot, Kaltwasser blau) und Abstellhähnen von unsere Terrassenwohnung zu zeichnen:

Bild 2


Für die Sanitärinstallationen hat uns die Firma Hermann Franzmann GmbH in Weinheim spontan
geholfen. Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern ganz herzlich für die umfangreichen Arbeiten.


Trocknungsverfahren für den Betonfußboden

Mit speziellen Feuchte-Messgeräten hat ein Troknungstechniker von der Firma SPRINT SANIERUNG ????
den Bereich mit Feuchtigkeit in der
Wand unter den den Waschbecken und im Fußboden festgestellt. Im Umkreis von ca. 3 m von der Schadens-
stelle ist der Boden durchfeuchtet. Fliesen müssen nun vorsichtig herausgestemmt werden.

Bild 2

Insgesamt wurde drei Bodenfliesen ohne Beschädigung herausgearbeitet. In diese Freiflächen wurde je
eine Kernbohrung bis zur Betondecke durchgeführt, wie das folgende Bild zeigt:

Bild 2


Trocknung der feuchten Wandflächen

Im Badezimmer wurde ein Warmluftgebläse vor die feuchte Wandöffnung positioniert und ein Entfeuchtungs-
gerät aufgestellt.

Im Gästezimmer wurde um das Mauerloch herum die Dammplatte entfernt. Vor die nun ca. 1 qm große Wand-
fläche wurde ein Warmluftgebläse und eine Entfeuchtungsanlage aufgestellt. Wie man im folgenden Bild
sieht,ist die untere Steinreihe noch feucht.

Bild 2




Zurück zur Homepage