Als Reisegäste in Ober-Ägypten

Zurück auf dem Nil von Assuan nach Luxor

©Ute Laager und Norbert Meier im Oktober 2005, Webseite Nr. 5 von 9


Heiligtum von Kom Ombo

45 km nördlich von Assuan liegt malerisch der Doppeltempel in einer Nilschleife direkt am Ufer
des Flusses.

Aufgang zum Tempelbereich

Beim Aufgang zum Tempelbereich Kom Ombo beeindrucken die üppigen Bougainvilleen.

Wandrelief mit Gott Sobek

Der Gott Sobeck erscheint mit Krokodilkopf. Aus diesem Grund ist in einem Nebenraum des Tempels
ein mumifiziertes Krokodil zu besichtigen.

Säulenhalle

Auch dieser Tempel wurde während der Römerzeit erbaut, was an den reich verzierten Kapitellen
zu erkennen ist.

Segung des Ptolemaios XII.

Krönungsszene von Ptolemaios XII in Anwesenheit verschiedener Gottheiten.

Rituelle Reinigung von Ptolemaios XII

Dieses Relief zeigt, wie sich Ptolemaios XII. in Anwesenheit der beiden Hauptgötter der
rituellen Reinigung unterzieht.

Chirurgische Instrumente

Chirurgische Instrumente werden als Opfergaben dargebracht. Isis und Nephtis sitzen auf
dem Geburtsstuhl.

Anlagestelle Kom Ombo

An der Schiffsanlegestelle liegen mehrere Kreuzfahrtschiffe parallel vor Anker. Über den
Laufsteg zum ersten Schiff geht es nun quer durch zwei Schiffe, ehe wir dann die MS "Regina"
an vierter Position betreten.


Zurück in Luxor

Das weiße Krokodil

Passend zu den Erlebnissen des Tages faltete der Zimmerboy liebevoll ein weißes Krokodil aus
unserem Badetuch in der Schiffskabine.

Kutschfahrt in Luxor

Am nächsten Tag organisierte unser Reiseleiter eine Kutschfahrt in Luxor, bei der alle 12
Kutschen in besonders gepflegtem Zustand extra für unsere Reisegruppe Tut-anch-Amun aus-
gesucht waren.

Orientalischer Abend

Am vorletzten Abend in Oberägypten wurde auf der MS "Regina" in der Bar ein orientalisches
Fest mit den kostümierten Gästen gefeiert. Moderator dieses lustigen Abends war unser liebens-
werter Reiseleiter, Herr Sarwat, aus Kairo.


Busfahrt nach Dendera

Wieder pünktlich am 8.00 Uhr geht es mit dem Bus in Richtung Dendera. Diese Stadt mit ihren
gepflegten Anlagen liegt 65 km nördlich von Luxor und ist kürzlich zur saubersten Stadt
Ägyptens gewählt worden.
Es war interessant, vom Bus aus das Landleben der Ägypter zu beobachten.

Eingangsbereich des Hathor-Tempels

Mächtige Lehmziegelmauern umschließen den der Göttin Hathor geweihten heiligen Bezirk von Dendera

Tempel der Göttin Hathor

Die Fassade des großen Tempels wird von gewaltigen Säulen beherrscht, die mit Kapitellen mit
dem Gesicht der Göttin Hathor bekrönt sind.

Cleopatra und Caesarion

An der Rückwand eines Nebentempels sieht man die schöne Cleopatra VII. und
ihren Sohn Caesarion.

Luxor bei Nacht

In den warmen Nächten konnte man zur späten Stunde noch bei einem Glas Whisky vom Oberdeck
der MS "Regina" auf die Uferpromenade von Luxor herunterblicken.

Himmel mit Sternbildern

Im Vorraum einer Kultkammer findet sich der berühmte Tierkreis von Dendera, eine Himmelsdar-
stellung, die altägyptische Sternbilder mit den uns bekannten Tierkreiszeichen verbindet.


Zurück zur Homepage