Als Reisegäste in Ägypten

Die drei Pyramiden von Giseh

©Ute Laager und Norbert Meier im Oktober 2005, Webseite Nr. 7 von 9


Exklusiv-Hotel mit Blick auf die Pyramiden

Die luxuriöse Hotelanlage "Le Meridien Pyramids" bot uns vom Pool aus den Blick auf die
Pyramiden, die in den Abendstunden für kurze Zeit mit Scheinwerfern angestrahlt wurden,
für uns ein unvergesslicher Anblick.

Poolbar


Die drei Pyramiden von Giseh

Cheops Pyramide

Die gewaltigen Ausmaße (Grundseite 227 m, Höhe 137 m) der Cheops-Pyramide erlaubten es
nicht, von dem Hochplateau aus eine Gesamtaufnahme dieser Pyramide zu machen.

Cheops Pyramide

Die geschichteten riesigen Steinblöcke lassen an der Seitenlinie den Steigungswinkel erkennen.

Steinblöcke

Ein freundlicher Polizist hat gegen Baqschisch von uns dieses Foto vor einem der riesigen Stein-
quader aufgenommen.

Chephren Pyramide

Beim Pyramiden-Rundgang wird nun der Blick frei auf die etwas höher gelegene Chephren-Pyramide,
deren Spitze noch die ursprüngliche Ummantelung aufweist.

Museum mit Nilbarke

An der Südseite der Cheops-Pyramide besuchen wir ein kleines Museum, in dem ein 43 m langes
Schiff aus Zedernholz zu besichtigen ist. In seine 1224 Einzelteile zerlegt, entdeckte man es in
einer luftdicht abgeschlossenen Grube, direkt unter dem Museum.

Eingang der Grabräuber

Nun sind wir wieder an der Nordseite der Cheops-Pyramide angekommen und werfen einen Blick in
den von Grabräubern geöffneten Eingang.


Hochplateau in Giseh mit Blick auf die Pyramiden

Cheops-, Chephren- und Mykerinos-Pyramide

In etwas größerer Entferung haben wir dann nochmal einen wunderbaren Blick auf alle drei Pyramiden,
von links beginnend: Cheops-, Chephren- und Mykerinos-Pyramide.


Sphinx und Taltempel vor der Chephren-Pyramide

Sphinx und Chephren-Pyramide

Wir stehen nun vor dem Sphinx, der sich ca. 600 m vor der Chephren-Pyramide befindet.

Freigelegter Sphinx

Hier lüftete unser Reiseleiter endlich das Geheimnis: der Sphinx ist männlich, da es sich bei dem
menschlichen Kopf um das Abbild eines Königs handelt.

Taltempel

Von dem tiefer gelegenen Taltempel, der mit seinen unregelmäßigen Blöcken außerordentlich wuchtig
wirkt, führt ein langer Prozessionsweg zum Totentempel und zur Chephren-Pyramide.

Seitenansicht des Sphinx

Die Grabungen und die Restaurierungsarbeiten an dem Sphinx sind noch nicht abgeschlossen.


Zurück zur Homepage